Fachkreiselogin

Erste Hilfe bei Schürfwunden

Schürfwunden: Erste Hilfe Maßnahmen

Zur Behandlung von Schürfwunden kommt Brand- und Wundgel Medice® seit langem zum Einsatz. Auf Basis der eigens entwickelten Gel-Formulierung entsteht mittels Verdunstung ein ausgeprägter und langanhaltender Kühl-Effekt, der den Schmerz schnell lindert. Darüber hinaus wird das Infektionsrisiko reduziert und die Selbstheilung gefördert. Wie Sie Schürfwunden richtig behandeln, lesen Sie hier.

Tipp:

Brand- und Wundgel Medice® gehört zur Grundausstattung jeder gut sortierten Haus- und Reiseapotheke und ist für die gesamte Familie geeignet.

Erste Hilfe bei Schürfwunden: Darauf kommt es an

Reinigung der Wunde

Schürfwunden sind in der Regel ziemlich verschmutzt, zum Beispiel durch kleine Kieselsteinchen oder Sandkörner. Um das Infektionsrisiko zu minimieren, ist es daher im ersten Schritt wichtig, die Wunde zu reinigen. Dazu sollte der betroffene Bereich am besten unter fließendes kaltes Leitungswasser gehalten werden.

Kleinere Fremdkörper wie zum Beispiel Kieselsteine lassen sich gut mit einer Pinzette entfernen. Größere Fremdkörper wie zum Beispiel Asphaltteilchen sollten von einem Arzt entfernt werden.

Desinfektion

Nach der Reinigung empfiehlt es sich, die Wunde mit einem sterilen Tupfer vorsichtig zu trocknen. Gerade bei verschmutzten Schürfwunden ist jetzt die Desinfektion an der Reihe. Geeignet ist ein lokales Antiseptikum, wobei die einmalige Anwendung in der Regel ausreichend ist. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Wichtig: Alkohol ist zur Desinfektion nicht geeignet.

Brand-und Wundgel Medice®: Erste Hilfe aus der Tube

Brand- und Wundgel Medice® hat sich zur Behandlung von Schürfwunden bestens bewährt: Das Gel sorgt durch seine eigens entwickelte Hydrogel-Formulierung nicht nur für einen ausgeprägten Kühleffekt und lindert so die Symptome, es schützt zudem die Wunde wie eine zweite Haut. Der selbstreinigende Abfluss des Wundsekrets wird dabei nicht beeinflusst. Darüber hinaus wird durch den Schutz der Wunde das Infektionsrisiko reduziert und die Selbstheilung unterstützt.

Gut zu wissen: Brand- und Wundgel Medice® ist für die ganze Familie geeignet und hat sich auch bei Verbrennungen sowie Sonnenbrand und Insektenstichen bestens bewährt

Sie erhalten Brand- und Wundgel Medice® rezeptfrei in Ihrer Apotheke.

Erfahren Sie mehr über Brand- und Wundgel Medice®.

Impfstatus überprüfen

Bei stark verschmutzen Wunden ist es grundsätzlich wichtig, den Impfstatus zu überprüfen: Ist die Tetanus-Impfung noch wirksam? Werfen Sie einen Blick in das Impfbuch und wenden Sie sich bei Unklarheiten an Ihren Arzt. Gegebenenfalls muss die Impfung aufgefrischt werden.

Übrigens: Bei Bisswunden ist ein Arztbesuch grundsätzlich unverzichtbar.
Brand- und Wundgel Medice® Packungsbeilagen International
Brand- und Wundgel Medice® Packungsbeilagen International

Packungsbeilagen Brand- und Wundgel Medice®

Hier steht unsere Packungsbeilage in 9 Sprachen für Sie zum Download bereit.

Brand und Wundgel® Packungsbeilagen International